Jahresbericht 2017

KATRILLI – JAHRESBERICHT 2017

Im Jahr 2017 hat Katrilli jeweils am Montagabend von 20.00 bis 21.30 in Basel geübt. An 30 Abenden wurde unter der Leitung von Maija Egli getanzt. Teilweise hat Päivi Milani die Stellvertretung übernommen. Im Jahr 2017 ist die Mitgliederzahl 14 geblieben.

 

AUFTRITTE

 

09.09.2017 „Suomi 100“ Linnan juhlat im Schloss Lenzburg mit Wenlat
19.11.2017 Jubiläum „30 Jahre Suomikoulu in Basel und Suomi 100“

TANGOKURSE

18.03.2017 Tango-Grundkurs in Schaffhausen (Risto und Nicole)
30.09.2017 Tango-Grundkurs in Basel (Risto und Nicole)
05.11.2017 Tango-Grundkurs in Basel (Risto und Nicole)
25.11.2017 Tango-Fortsetzungskurs in Basel (Risto und Nicole)
01.-05.07.2017 Joensuun tanssiviikko in Finnland

Risto und Nicole haben einen Weiterbildungskurs „Finnischer Tango im alten Stil“ in Joensuu absolviert und 4 Kurse für Tangoliebhaber in der Schweiz organisiert.

ANDERE AKTIVITÄTEN

02.02.2017 Katrillis 40-jährige Jubiläumsdiner in Basel
20.02.2017 „Suomi 100“ Teatteri-iltamat im Förnbacher Theater in Basel
21.05.2017 Skandinavische Tänze, Tanzsonntag (NVZ) in Richterswil
26.-30.07.2017  Europeade 2017 in Turku, Finnland
04.11.2017  „Weltküche Finnland“ Wohltätigkeits-Anlass im Rathaus Liestal
11.-12.11.2017  Svenska Polska och Folkdansar Workshop mit Sture Göransson und Sigmar Gothe (NVZ) in Flawil
18.11.2017  Improvisaatioteatteri Häpeämättömät in Basel
01.12.2017  Piroggen Backen in Bättwil
02.12.2017  Finnisches Weihnachtsbazar in Basel
04.12.2017  Weihnachtsessen der Katrilli in Basel
07.12.2017  Finnlands Unabhängigkeitsfeier der Finnischen Botschaft in Bern

Das Jahr 2017 haben wir mit einem Festessen fürs 40-jährige Jubiläum von Katrilli, das im 2016 stattgefunden hat, angefangen. Aino, Anja und Eeva, die von Anfang an in der Katrilli-Gruppe tanzen, wurden dabei geehrt.

In diesem Jahr war die 100-jährige Unabhängigkeit Finnlands „Suomi 100“ das Hauptthema. Und das Ereignis des Jahres war natürlich „Linnan Juhlat“ im Schloss Lenzburg. Im festlichen Rahmen haben wir zusammen mit Wenlat in farbenfrohen Trachten das Menuett und Polska von Lappfjärd den 200 Gästen aufgeführt. Das Ganze hat schon mit eifrigem Trainieren im Frühjahr begonnen. Im Mai haben Wenlat uns beim Training in Basel besucht und wir reisten noch kurz vor dem Fest nach Zürich um eine einheitliche Darbietung der zwei Gruppen zu ermöglichen.

Im Februar durften wir in Basel eine Zeitreise durch 100 Jahre Finnlands Geschichte erleben, ein wunderbares Theaterpuzzle mit Musik von einer Gastspielgruppe aus Finnland. Und im November verbrachten wir einen sehr lustigen Abend mit Improvisaatioteatteri Häpeämättömät. An dem Jubiläumsfest von 30 Jahre Suomikoulu hat Häpeämättömät unsere Tanzgruppe mit Musik und Gesang begleitet als wir Lintu lensi oksalle und Tiiri liiri liirii … mit den Kindern und deren Eltern zusammengetanzt haben.

Ende Juli trafen sich über 6‘500 Volkstänzer und Musiker aus ganzen Europa in Turku. Das war die 10. Europeade und die Erste, die im Norden stattgefunden hat. Am Samstagabend wollte man einen inoffiziellen Weltrekord aufstellen mit 30’000 Leute, die „Koko Suomen Humppa“ (eine Choreografie, kreiert zur „Suomi 100“ -Feier) gleichzeitig tanzen. Leider hat es nicht ganz geklappt mit 30‘000, obwohl Marita von Katrilli dabei war, aber es waren doch insgesamt 20‘181 Tänzer und Tänzerinnen – ein Rekord ohnehin.

Dank Doras Überredungskunst und zur „Suomi 100“ -Feier haben wir beim Weltküche-Wohltätigkeits-Anlass in Liestal mitgemacht. Die Idee der Weltküche ist, kulinarische Spezialitäten des Gastgeberlandes für 100 Leute zu kochen und den Gewinn an einem Wohltätigkeitsprojekt des jeweiligen Landes zu spenden. Katrilli wurde unterstützt von weiteren Finninnen aus Liestal, Iiris aus Zürich und Heini mit Ina und Joel, denen wir hier herzlich danken möchten. Auf der Menuliste gab es lohikeitto, karjalanpaisti, maksalaatikko, vegi-kaalikääryleet und karjalanpiirakat munavoilla. Ein reichliches Dessertbuffet mit vispipuuro, pannukakku, tortut pullat und kakut hat alles aufgerundet. Die „Weltküche Finnland“ gab ein Rekordergebnis und der Gewinn von 2‘350 Euro wurde an VAMLAS gespendet. Die Stiftung VAMLAS in Finnland unterstützt behinderte Kinder und Jugendliche, damit sie gleichgestellt zu allen anderen an die Freizeit, Schulung, Studien und Arbeitswelt teilnehmen können und somit ein möglichst selbständiges Leben führen können (www.vamlas.fi).

Am finnischen Weihnachtsbazar in Basel am 2.12.2017 hat Katrilli wieder mit einem reichlichen Angebot finnischen Weihnachtsgebäcks, Piparkakkus, Korvapuustis und karelischer Piroggen aber auch mit lanttulaatikko und porkkanalaatikko, zwei Gemüseaufläufe, die typisch zum finnischen Weihnachtsessen dazu gehören, teilgenommen. Es wurden auch Flyer über Katrillis Programm im 2018 an die Interessenten verteilt. Am Vorabend haben wir Hunderte von Piroggen bei Aino zu Hause gebacken und am Gebäckstand ging alles weg wie frische Weggli.
Katrilli hat das Jahr mit einem gemütlichen Abendessen am 4. Dezember in Basel abgeschlossen. Wir haben auch Abschied von Maija, die uns 10 Jahre lang mit viel Geduld, guten Ideen und immer positiv und motivierend geleitet hat, genommen. Hier gehört ihr noch ein ganz grosses Dankeschön. Für ihre neuen Pläne wünschen wir ihr alles Gute. Im Dezember hat der Finnische Botschafter Vertreter von Katrilli zur Unabhängigkeitsfeier Finnlands nach Bern eingeladen. Da Maija am 7. Dezember leider verhindert war haben Päivi und Anja unsere Tanzgruppe vertreten. Allen, die uns im 2017 in irgendeiner Weise unterstützt haben, unser herzliches Dankeschön!

P. Milani und M. Egli

PS. In eigener Sache möchte ich hier ein Dankeschön an die SVFF aussprechen für die Unterstützung, auch an Wenlat und an die NVZ für die gute Zusammenarbeit und die unzähligen Kurse, die wir zusammen durchgetanzt haben. Am Schluss noch ein grosses herzliches Dankeschön an das ganze treue KATRILLI-Team für die schönen Tanzerinnerungen und vielen entstandenen Freundschaften. Besonders danke ich dir Päivi für deine Unterstützung als meine Stellvertreterin und als Kontaktperson der Gruppe, dir Asta, dass du um das Finanzielle gekümmert hast und dir Risto, dass du bei den technischen Musikproblemen geholfen hast. Es wird weitergetanzt, wie Albert Einstein schrieb:

We dance for laughter,
we dance for tears,
we dance for madness,
we dance for fears,
we dance for hopes,
we dance for screams,
we are dancers,
we create the dreams.

In diesem Sinne meine besten Wünsche an euch Päivi und Dora, die Katrillis Leitung übernommen habt.
Make your dream come true.

Maija

Bild zum Bearbeiten oder Ändern anklicken.

Beitragsbild entfernen

Team Section Options

To use this post for front page’s team section, please enter below details:

 

 

 

 

 

Top